Hirtenstein 1 • 87538 Bolsterlang • Tel.: +49 (0) 8326 311–0

  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang
  • Haus Hirtenstein in Bolsterlang

Kooperationspartner


Die Fachklinik Hirtenstein ist Bestandteil des Suchthilfesystems, in dem verschiedene Partner bei dem Ziel der Behandlung Suchtmittelabhängiger vernetzt zusammen arbeiten.

Zu den wichtigen Kunden zählen Patienten, deren Angehörige, Kostenträger, weitere Institutionen der Suchtkrankenhilfe und die Gesellschaft. Die Verantwortung der Klinik gegenüber diesen Partnern besteht darin, deren Anforderungen und Erwartungen zu erfüllen, gleichzeitig aber auch darin, bei divergierenden Anforderungen kreative und am Leitbild orientierte Lösungen zu erarbeiten und anzubieten.

Die Kostenträger (Renten- und Krankenversicherungen, Sozialhilfeträger) haben Anspruch auf eine wirksame und wirtschaftliche Behandlung ihrer Versicherten unter Beachtung der entsprechenden Richtlinien und Bestimmungen sowie auf eine vollständige und termingerechte Berichterstattung.

Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstellen, Fachambulanzen für Suchtkranke, Entgiftungsstationen in Bezirkskrankenhäusern, betriebliche Sozialdienste und weitere ambulante Dienste sind wichtige Partner im therapeutischen Verbund. Sie haben Anspruch auf fachlichen und patientenorientierten Informationsaustausch, systematische und einheitliche Kommunikationsprozesse sowie kollegiale Zusammenarbeit im Behandlungsverbund.

Mit der internistischen Abteilung des Klinikums Sonthofen besteht eine enge Kooperation, sofern unmittelbar vor der Aufnahme des Patienten eine Entgiftungsbehandlung notwendig ist.

Unverzichtbare Partner der Fachklinik sind die Selbsthilfegruppen und ihre Verbände. Sie haben einen besonderen Zugang zu suchtkranken Menschen und können daher den Gesundungsprozess wirkungsvoll unterstützen und begleiten. Entsprechend ist das Angebot der Selbsthilfegruppen (Kreuzbund, Freundeskreis, Anonyme Alkoholiker (AA),) in den Gesamtbehandlungsprozess der Fachklinik mit einbezogen. Die Gruppen bieten monatlich oder sechswöchig Informationsveranstaltungen für die Patienten in den Räumen der Fachklinik an oder beteiligen sich an einer Stammgruppensitzung.

Die Fachklinik Hirtenstein ist im Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e.V. (BUSS) und im Bundesverband der Suchthilfeeinrichtungen im Deutschen Caritasverband e.V. (CaSu) vertreten. Regional ist die Fachklinik in den Psychosozialen Arbeitsgemeinschaften (PSAG Oberallgäu und PSAG Unterallgäu) sowie im Arbeitskreis Sucht Oberallgäu, als Teil der PSAG Oberallgäu, vertreten.

Zur Sicherung des Therapieerfolges ist die intensive Zusammenarbeit mit Adaptions- und Nachsorgeeinrichtungen von großer Bedeutung. Bezogen auf die ambulante Nachsorge wird mit den oben genannten ambulanten zuweisenden Institutionen zusammen gearbeitet.