Hirtenstein 1, 87538 Bolsterlang

Die Fachklinik Hirtenstein

Bolsterlang im Allgäu

Die Fachklinik Hirtenstein bietet 74 Behandlungsplätze für suchtkranke Männer in der Entwöhnungs- und acht Behandlungsplätze in der Adaptionsphase. Sie ist gut mit dem Öffentlichen Nahverkehr zu erreichen, der nächste Fernbahnhof ist im zwei Kilometer entfernten Ort Fischen. Auf dem Klinikgelände liegen das Hauptgebäude mit angeschlossener Sporthalle sowie ein Ende 2017 fertiggestellter  Neubau mit einer Holz- und Metallwerkstatt. Das Hauptgebäude gliedert sich in drei Trakte. Im Erdgeschoss sind Büros, Untersuchungsräume, ein Computerraum für Patienten, ein Konferenzraum, Küche, Ergotherapie und der Speisesaal. In den oberen Stockwerken sind Gruppenräume, Büros der Bezugstherapeuten sowie Patientenzimmer. Seit Juni 2018 bietet die Klinik als zweite Phase der medizinischen Entwöhnungsbehandlung die Adaptionsbehandlung mit acht Behandlungsplätzen in Einzelappartements.

Die Sporthalle und ein mit Geräten gut ausgestatteter Raum für die medizinische Trainingstherapie stehen für ein qualifiziertes sporttherapeutisches Programm zur Verfügung. Außerdem verfügt die Klinik über ein reichhaltiges Angebot an Freizeitaktivitäten (Patientenbibliothek, Billardtisch, Tischkicker, Tischtennis, Darts, TV Räume) sowie die Möglichkeit, auch in der Freizeit Materialien aus Kunst- und Ergotherapie oder die Sporthalle zu nutzen. Die unmittelbare Nähe zur Hörnerbahn in Bolsterlang sowie die umgebenden Berge laden zu Wanderungen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade ein. Therapeutisch genutzt wird ein direkt unterhalb der Klinik gelegener Klettergarten sowie die Bogenschießanlage der Gemeinde Bolsterlang zur Rekreation.

Die Fachklinik verfügt über Doppelzimmer. Durch einen Aufzug ist die Klinik weitestgehend barrierefrei.

Print Friendly, PDF & Email